Sommerzeit ist Urlaubszeit. Ob im Reisebüro oder im Internet, bei der Reiseplanung bieten sich schier endlose Möglichkeiten. Aber längst zieht es uns dabei nicht mehr zwangsläufig in die Ferne. Deutschland ist das beliebteste Reiseziel der Deutschen, doch auch beim Urlaub im eigenen Land muss es nicht immer an die Küste oder in die Berge gehen. Auch der Mühlenkreis sowie die nähere Umgebung bieten mehr als genug Möglichkeiten, um seinen Urlaub gleichermaßen aktiv und erholsam zu gestalten. // Von Christian Bendig

Nicht jeder fährt in den Sommerferien in den Urlaub. Viele genießen die freie Zeit in der heimischen Region. Und das ist auch sehr reizvoll.

Doch wie kann ein Urlaub in der Heimat konkret aussehen? Das wollten wir auch wissen und haben Familie Schick aus Minden besucht. Vanessa (33) und Thomas (35) sind überzeugte Deutschland-Urlauber. Doch in diesem Jahr sind sie nicht verreist, sondern haben ihren Sommerurlaub mit ihren Kindern Lisa (6) und Max (4) zu Hause verbracht. Die Urlaubsplanung oblag Mama Vanessa. „Auch wenn wir in diesem Sommer nicht verreist sind, habe ich die zwei Wochen im Vorfeld durchgeplant und Ausflugsziele für uns herausgesucht. Wir wollten nicht riskieren, unseren Urlaub im Alltag zu verlieren. Das würde ich jedem empfehlen, der einen Urlaub zu Hause plant.“, verrät Vanessa, die für news – Das Magazin ein Urlaubstagebuch geführt hat.

Tag 1

Da Kinder keine Ferien kennen, beginnt unser erster Urlaubstag wie gewohnt um 7 Uhr. Mit den Fahrrädern im Gepäck geht es nach Petershagen. Im Ferdinands – der neuen Gastrowelt im Edeka Röthemeier – genießen wir erstmal ein ausgiebiges Frühstück. Anschließend geht es bei einer gemütlichen Radtour durch die Weserwiesen und die Stadt Petershagen. Gegen Mittag kehren wir erneut im Ferdinands ein, um die leckeren Burger zu testen, von dem Freunde uns vorgeschwärmt hatten. Im Anschluss erledigen wir den Urlaubseinkauf bei Röthemeier. Zahlreiche Leckereien landen im Wagen. Im Urlaub darf ausgiebig geschlemmt werden.

Tag 2

Der zweite Tag beginnt etwas verregnet. Da passt es gut, dass wir den Tag ohnehin im Tropicana in Stadthagen verbringen wollten. Das Bad verspricht den Hauch Karibik. Durch die aufwändige Gestaltung kommt tatsächlich schnell Urlaubsfeeling auf. Thomas zieht ein paar Bahnen, Lisa vergnügt sich auf der großen Rutsche und im Strömungskanal und Max ist ohnehin eine echte Wasserratte. Da Schwimmen hungrig macht, gibt es mittags eine Stärkung im hauseigenen Restaurant bevor es wieder nach Hause geht. Die vergünstigten Sommerpreise schonen zudem die Urlaubskasse. Und für alle, denen das Tropicana so noch nicht genug Action bietet, steigt in den Sommerferien immer dienstags eine Poolparty.

Tag 3

Heute geht es nach Herford auf den Erdbeer- und Spargelhof der Familie von Laer. Nach der Ankunft haben die Kinder mit Begeisterung Erdbeeren auf dem Feld gepflückt. Mittags gab es leckere Spargelgerichte im Hofrestaurant. Nach einem Sparziergang toben Lisa und Max sich auf dem Kinderspielplatz aus und wir  nutzen die Zeit für eine kleine Pause im Grünen. Am späten Nachmittag können wir natürlich nicht abreisen, ohne die leckeren Kuchen im Hofcafe zu probieren. Die sind so lecker, dass wir uns im Hofladen noch mit Marmelade und anderen Köstlichkeiten aus eigener Herstellung eindecken, bevor es wieder nach Minden geht.

Tag 4

Nach einem super Frühstück in der Rentei im Schloss Benkhausen, schauen wir uns die Sonderausstellung im Deutschen Automatenmuseum mit Automaten der 50er- und 60er Jahre an. Eine Zeitreise, die sich wirklich lohnt. Zum Abschluss machen wir einen Spaziergang durch die traumhafte Parkanlage.

Tag 5

Zum Wochenende genießen wir einen klaren Vorteil, den der Urlaub zu Hause mit sich bringt. Die Kinder schlafen bei Oma. Und wir besuchen mit Freunden Barres Brauwelt. Nach der Brauereibesichtigung und dem Besuch des Brauereimuseums gibt es am Abend noch die Bierprobe mit Brauer Bernhard. Die Stimmung ist ausgelassen und Oma bekommt als kleines Dankeschön etwas aus dem Andenkenshop.

Tag 6

Heute steht ein Einkaufsbummel in Lübbecke auf dem Programm. Sonst schaffen wir es nur selten an das andere Ende des Kreises. Die zahlreichen Geschäfte bieten wirklich tolle Einkaufsmöglichkeiten. Die Kinder haben ein leckeres Eis gegessen und ich habe eine neue Handtasche gefunden.

Tag 7

Den heutigen Tag verbringen wir zu Hause. Am Abend kochen wir zusammen. Denn sowas kommt sonst leider zu kurz.

Nach einer Woche zieht Familie Schick ein Zwischenfazit. Vanessa und Thomas sind sich einig, dass der Urlaub zu Hause in vielen Bereichen deutlich entspannter ist. „Was man mit zwei kleinen Kindern alles einpacken und bedenken muss, wenn man verreist, ist verrückt. Und nach der Rückreise war ich meist wieder urlaubsreif.“, meint Mama Vanessa. Papa Thomas ist überrascht, wie vielseitig die Heimat ist. „Man nimmt vieles im Alltag gar nicht wahr und weiß all die schönen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen häufig gar nicht zu schätzen. Es ist eine tolle Erfahrung.“

Tag 8

Heute steht eine Museumstour durch Petershagen auf dem Programm. Wir besuchen das Heimat- und Heringsfängermuseum in Heimsen, das Storchenmuseum in Windheim und das Technik – Fahrzeug – Requisiten – Museum in Neuenknick. Alle drei sind wirklich interessant gestaltet, so dass wir sie absolut empfehlen können.

Tag 9

Das sonnige Wetter nutzen wir heute für einen Besuch im Freibad in Gehlenbeck. Mitten im Landschaftsschutzgebiet kann man die Seele baumeln lassen und den Tag ganz entspannt genießen. Lisa tobt im großen Kinderbecken und Max ist nicht mehr vom Piratenspielplatz herunter zu bekommen. Ein toller Tag.

Tag 10

Bei dem Besuch der Glashütte Gernheim werden bei meinem Mann und mir Kindheitserinnerungen wach. Aber auch rund 20 Jahre nach dem Besuch mit der Schule dort, hat die Schauproduktion nicht an Faszination verloren. Die Kinder sind begeistert und ich habe tolle neue Deko für unser Wohnzimmer gekauft.

Tag 11

Mit Picknickkorb im Gepäck geht es mit Freunden in Potts Park. Ein toller Freizeitpark auch für die Kleinsten. Der Mitmach-Park bietet die Möglichkeit Naturwissenschaften zu erleben und zu begreifen und viele Fahrgeschäfte kann man selber bedienen. Max begeistert besonders die neue Seifenkistenbahn. Wir haben eine der Grillhütten gemietet und es gibt ein schönes Picknick und frische Bratwurst vom Grill.

Tag 12

Heute geht es in die Rattenfänger Stadt in das Museum Hameln. Die Sagenwelt der Brüder Grimm wird hier in einer schönen Ausstellung dargestellt. Ein echtes Highlight ist die Sonderausstellung „Luther legt los!“, die im Lutherjahr mit rund 100 Erzählfiguren das Leben und Wirken Martin Luthers zeigt.

Tag 13

Heute geht es noch einmal ins Freizeitbad. Das Atoll in Espelkamp. Den Vormittag nutzen wir, um gemeinsam das Bad zu erkunden. Mittags gibt es ein paar leichte Snacks im Restaurant. Und den Nachmittag nutzen wir zur Entspannung. Die Kinder spielen ausgelassen in der Kinderspaßbucht. Ich nutze sie Zeit für eine Hot-Stone-Massage. Dann geht es für mich mit in die Spaßbucht und mein Mann besucht die verschiedenen Saunen innen und außen.

Tag 14

Unseren Urlaub lassen wir ganz entspannt im eigenen Garten ausklingen, bevor es morgen wieder zur Arbeit und den Kindergarten geht.

Familie Schick hat ihr Urlaub daheim begeistert und es wird sicher nicht ihr letzter gewesen sein. „Bei unseren Ausflügen sind wir immer wieder auf tolle Orte gestoßen, die wir auf die Liste für den nächsten Urlaub gesetzt haben. Und da wir die Kosten für eine Unterkunft gespart haben, müssen wir diesmal bestimmt nicht bis zum nächsten Sommer darauf sparen.“, sagt Papa Thomas lachend.

Uns hat Familie Schick auch überzeugt und wir finden, der Urlaub zu Hause stellt eine echte Alternative dar, die obendrein noch Geld und Nerven spart.

Share Button