Die Weserspucker-Elf ist beim Weserspucker-Turnier in der Kampa-Halle erst im Finale gestoppt worden.

Ein starkes Turnier

Bayer Leverkusen hat am 13. Januar das 33. Weserspucker-Turnier gewonnen. Der Titelverteidiger siegte im Finale des Hallenfußball-Spektakels für Traditionsmannschaften wie im Vorjahr souverän. Diesmal unterlag die Mindener Altherren-Auswahl vom Weserspucker-Team 2:5, freute sich aber dennoch über ein gelungenes Turnier. „Wir wollten mal wieder ins Endspiel, das haben wir geschafft“, sagte Team-Manager Karsten Greve. In der letzten Partie eines langen Fußballtages in der Mindener Kampa-Halle konnte seine Mannschaft den Durchmarsch des Titelverteidigers aber nicht verhindern. Guiseppe Spitali brachte Leverkusen in Führung, Dirk Grotemeyer schaffte den umjubelten Ausgleich. Nach weiteren Treffern von Thorsten Judt und Hüzeyfe Dogan lagen die Ex-Profis schon 3:1 vorn, doch Roland Klaus brachte die Weserspucker noch einmal heran. Am Ende standen viele der 1200 Zuschauer, um die heimische Auswahl zum Ausgleich zu klatschen. Doch erneut Dogan und Judt machten den erneuten Sieg der Leverkusener klar.

Rund 1200 Zuschauer haben das sechstündige Turnier in der Kampa-Halle verfolgt. Damit erreichten die Ausrichter von Union Minden in etwa das Niveau vom Vorjahr. Die Fans erlebten starken Fußball und Altstars, die ihre Fans wieder ganz nah an sich heranließen. Besonders die jüngsten Autogrammjäger feierten große Erfolge und freuten sich, den Fußballern ganz nahe zu sein.

Share Button