Längst haben die Weserlieder einen Kultstatus erreicht. Die Fangemeinde des Festivals am linken Mindener Weserufer wächst. Wenn am Freitag, 27. und Samstag, 28. Juli die Musiker auftreten, geht wieder die Post ab. Und am ersten Veranstaltungstag beginnt um 22.21 Uhr eine Mondfinsternis.

Beim Festival Weserlieder stehen wieder starke Künstler auf der Bühne

Zum 16. Mal heißt es wieder „Stecker rein und Vollgas“. Routine kommt beim Weserlieder-Team allerdings nicht auf. Im Gegenteil. 2018 galt es schließlich, erneut aus der unglaublichen Vielzahl an Bewerbungen ein abwechslungsreiches Line-Up mit frischen neuen Bands zu ermitteln. Das ist wieder gelungen, schreiben die Veranstalter in einer Pressemitteilung.

Und ein Blick ins Programm reicht aus, dass die Weserlieder 2018 an die Erfolge der Vorjahre nahtlos anknüpfen – oder sogar übertreffen werden. Nicht nur die beiden Headliner „Kaiser Franz Josef“ und „The Cool Quest“ versprechen beste Stimmung. Für die Weserlieder-Macher ist das diesjährige Line-Up vielleicht sogar das abwechslungsreichste aller Zeiten. Ob Classic Rock, Singer/Songwriter, Indierock, Pop, Americana: Alles ist vertreten. Und mit „Panorama und die schöne Aussicht“ gibt es Hip Hop aus der Heimatstadt. Mit dabei sind auch wieder heimische Künstler, wie beispielsweise Ben Schafmeister, der am Samstag als erster auftritt.

An Spannung und Aufregung hat es dem Weserlieder-Team im Vorjahr nicht gemangelt. Im Juni 2017 wurde der Bürgerpreis in Empfang genommen, im Juli konnte endlich die lange erwartete WeserRauschen-Premiere gefeiert werden. Doch auf die Aufregung, die sich dem Team am ersten Aufbautag der Weserlieder präsentierte, hätte man wohl gern verzichtet: Die Weser war auf einen, für Ende Juli überraschend hohen Pegelstand von mehr als drei Metern angestiegen – Tendenz steigend.

Doch 15 Jahre Festivalerfahrungen haben das Orga-Team gelassen gemacht. Das Gelände wurde verkleinert, ein paar Stände mussten an eine andere Stelle umziehen und dann durfte wieder (fast) wie gewohnt an zwei Tagen gefeiert und viel gute Musik gehört werden. Für das Festival 2018 würde man sich allerdings freuen, wieder den beliebten Biergarten direkt an der Weser aufbauen zu können. Keine Wiederholung gibt es wie immer beim Line-Up. Neun frische und neue Acts werden auch in diesem Jahr die Bühne betreten. Und die haben es allesamt in sich.

Wer schon bei den ersten Weserliedern dabei war, wird bestätigen: Vieles hat sich seit dem ersten Festival in 2003 geändert. Eins ist aber über all die Jahre geblieben – und bleibt auch so: Der Eintritt ist frei. Denn der Verein Weserlieder Kultur eals Veranstalter und die inzwischen rund 100 Helfer engagieren sich nach wie vor ehrenamtlich für das Festival. Mitreißende Live-Musik, stimmungsvolles Ambiente und die Tatsache, dass man immer jemanden trifft, den man vielleicht sogar nur einmal im Jahr sieht: All das macht die Weserlieder zu einem Höhepunkt im Mindener Veranstaltungssommer. Dieses Jahr sogar zu einem ganz besonderen, denn: Ein Festival mit Mondfinsternis wird es so schnell auch nicht mehr geben.

 

Programm Weserlieder Open Air

Freitag, 27. Juli
Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

Hoggar Knights
Banana Roadkill
Kaiser Franz Josef
Loifior

 

Samstag, 28. Juli
Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19 Uhr

Ben Schafmeister
Panorama und die schöne Aussicht
Donkey Pilots
The Cool Quest
Kensington Road

 

www.weserlieder.de

Share Button