Sommer, Sonne, Sand und attraktiver Beachhandball! Dafür stehen die Oberlübber Beach Open, die vom 29. Juni bis zum 1. Juli 2018 auf dem Sportplatz der Eintracht Oberlübbe zum zweiten Mal ausgetragen werden. // Von Florence Niemann
 
Oberlübber Beach Open steigen vom 29. Juni bis zum 1. Juli
Bereits im vergangenen Sommer war das Hiller Beachhandball-Turnier ein echter Erfolg. Nicht nur heimische Klubs wie das Frauen-Team Strandgeflüster Minden und die Männer der Sand Devils, sondern auch überregionale Mannschaften nutzten das Event, um sich für die jährlich im August stattfindende Deutsche Meisterschaft in Berlin zu qualifizieren.
Dass die besten nationalen Teams den Weg in das kleine Dorf am Wiehengebirge finden, liegt auch daran, dass das Turnier den Status als „Supercup“ trägt. Organisator Christian Oestreich erklärt: „Es gibt bundesweit nur drei Turniere, bei denen mehr Qualifikationspunkte für die Deutsche Meisterschaft zu erspielen sind, als bei uns.“ Pünktlich zum Anpfiff der Beach Open wird deshalb ein dritter Sandplatz fertiggestellt. „Wir wollen Beachhandball eine Heimat bieten. Zum einen möchten wir, dass die Spieler sich in Oberlübbe wohlfühlen. Zum anderen wollen wir die Sportart auf qualitativ hohem Niveau anbieten“, beschreibt Oestreich das sportliche Konzept der Eintracht.
Für das Turnier der Männer sind 16 Mannschaften gemeldet, die Teilnehmer-Kapazität ist damit bereits ausgeschöpft. Und auch bei den Damen-Teams sind nur noch wenige Startplätze frei. Als Mindener Lokalmatador gilt Strandgeflüster Minden um Mannschaftskapitänin Madeleine Benecke. Die 27-jährige ehemalige Beachhandball-Nationalspielerin wurde 2015 mit Strandgeflüster Deutscher Meister im Sand. Was ihr am Turnier in Oberlübbe besonders gefällt? Die Lage des Platzes und die dadurch entstehende Gemeinschaft während des Turniers! Benecke: „In Oberlübbe ist alles sehr zentral. Zeltplatz, Beachplatz, Essensversorgung, alles und alle sind an einem Fleck. Das ist super und auf anderen Turnieren nicht so gegeben.“ Zudem gibt es ein weiteres, starkes Argument für die Ausrichtung des Turniers. Benecke: „Minden ist eine Handball-Hochburg, da hat ein Beachhandball-Turnier bisher einfach gefehlt, weil es hier einiges an Potential gibt und das Turnier im Melittabad leider nicht mehr stattfindet.“
Und auch für Zuschauer lohnt sich ein Besuch der zweiten Oberlübber Beach Open. Neben sehenswerten Flugeinlagen im Sand lockt samstagabends die große Players-Party ins Festzelt auf dem Sportplatz. Highlight ist der Auftritt der Mindener Band 30 Minutes!

Share Button