„coffee at work“

Melitta (news). Die Melitta Unternehmensgruppe hat die Mehrheit der Gesellschaftsanteile der Coffee at Work GmbH & Co. KG, mit Sitz in Witten, übernommen. Die restlichen Geschäftsanteile verbleiben bei dem
bisherigen Inhaber und Gründer Martin Sesjak, der auch weiterhin als Geschäftsführer von Coffee at Work tätig bleibt. Coffee at Work wird 2017 mit 110 Mitarbeitern rund elf Millionen Euro Umsatzerwirtschaften.

Das Unternehmen bietet für die Melitta Gruppe ein hochinteressantes Geschäftsmodell in einem wachsenden Markt und erweitert das Portfolio sinnvoll. Durch Ergänzung von Kompetenzen und Bündelung der Kräfte soll nun die Geschäftsentwicklung – auch international – beschleunigt vorangetragen werden. Die Transaktion wurde am 5. Dezember beschlossen und unterzeichnet. Ein Closing ist unter Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung Anfang 2018 mit Rückwirkung zum 1. Januar geplant. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Die Beteiligung an Coffee at Work ist ein wichtiger Meilenstein im Rahmen unserer Strategie Melitta 2020 und ermöglicht uns den Eintritt in einen attraktiven und wachstumsstarken Markt. Coffee at Work hat sich in den vergangenen Jahren hervorragend entwickelt und ist unserer Meinung nach in seiner Aufstellung dem Wettbewerb in punkto Qualitäts- und Serviceorientierung voraus“, sagt Jero Bentz, Mitglied der Unternehmensleitung der Melitta Unternehmensgruppe.

Bildzeile:

Die Firma Melitta hat ihr Portfolio erweitert.

Foto: pr

Share Button