2007 hat news – Das Magazin gemeinsam mit dem Mindener Bunker die „Lange Rocknacht“ ins Leben gerufen. Die Veranstaltung fährt seither in der Erfolgsspur und die nächste Auflage mit neun Bands steigt am Samstag, 18. November.

news – Das Magazin und der Mindener Bunker laden zur „Langen Rocknacht“ am Samstag, 16. November, ab 20 Uhr / Start ab 21 Uhr

Ein Spiegelbild der heimischen Musikszene soll sie sein – und das ist die „Lange Rocknacht“ seit ihrer Premiere. Bands und Musiker aus Minden und dem näheren Umland treten im Bunker am Königswall auf, spielen „Live-Musik vom Feinsten“ und bieten ihren Fans beste Unterhaltung. Nacheinander treten die neun Gruppen auf und dass die elfte Auflage am Samstag, 18. November, nahtlos an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpft, dürfte verits feststehen. Für viele Musikfans ist die Veranstaltung ein fester Termin; hinzu kommen die zahlreichen Anhänger der Bands, von denen viele das erste Mal im Bunker dabei sind. Die Zahl der Besucher liegt seit Anbeginn auf einem hohen Niveau und der Bekanntheitsgrad der „Langen Rocknacht“ steigt stetig. Denn es sei immer etwas besonderes, Live-Musik zu hören, lautet das häufigste Statement der Besucher.

Im Mindener Bunker am Königswall 26 steht hochkarätige Livemusik zwar regelmäßig auf dem Programm, aber in einer derart geballten Form nur ein Mal im Jahr. Einlass ist ab 20 Uhr und ab 21 Uhr stehen die Bands auf der Bühne. In diesem Jahr sind das Aeffect, Beckdotblue, Bluedog Ranch, Clock:Wise, Dezibel Devils, Jenny Cash, Mighty Martens, Ocean of Time und „The Dreed“. Sie liefern rockige Sounds „von Hand gemacht“. Und was den Eintrittspreis betrifft, liegt man seit Jahren konstant bei fünf Euro.

Der ursprüngliche Grund für die Ausrichtung einer „Langen Rocknacht“, die Musikszene Mindens zu beleben, hat sich schon nach der ersten Ausgabe in Kultcharakter gewandelt. Wer auf Rock aus Minden, Schaumburg, Bielefeld, Bad Oeynhausen und Umgebung steht, ist mit dabei. Und natürlich profitiert die gesamte Kneipenszene in Minden davon. Denn im Bunker herrscht ein Kommen und Gehen, weil einige Bands ihre eigenen Fangruppen haben und manche Gäste zwischendurch in die Altstadt ausweichen. Das ist Teil des Erfolgskonzepts des Events.

Die Atmospäre ist bunkertypisch. Man hört zu, rockt mit oder plaudert mit anderen Gästen. Das Festival ist ein Treffpunkt für Musikfans jedes Alters. Es ist ein Ort, an dem etwas geboten wird – und das kommt prima an.

 

Mit dabei sind:

Aeffect
Beckdotblue
Bluedog Ranch
Clock:Wise
Dezibel Devils
Jenny Cash
Mighty Martens
Ocean of Time
The Dreed

www.der-bunker-minden.de

Share Button