Schön, dass GWD Minden das bestätigt, was sich vor der Serie angekündigt hat: es wird eine recht ruhige Saison. Der Kader ist stark genug die Klasse deutlich zu halten.

GWD Minden spielt im Mai gegen Stuttgat, Flensburg und Göppingen

Es gibt viele Mannschaften mit deutlich mehr Niederlagen – es gibt aber auch nur wenige Mannschaften mit deutlich weniger Siegen. Es sieht so aus, als ob GWD der Remis-König der Liga wird. Kurzum: die Kluft nach unten ist groß – die Kluft nach oben allerdings auch.

Das einzig wirklich richtig miese Spiel gab es in Lübbecke. 30 Gegentore und mehr gab es lediglich gegen die Spitzenteams. Sechs Mal haben die Grün-Weißen auswärts nicht verloren. Auch wenn es meist ein Unentschieden war, das ist wesentlich mehr als vor nicht allzu langer Zeit. Es wäre schön, wenn es langsam, Schritt für Schritt weiter in Richtung „nach oben“ geht.

Dreimal müssen die Grün-Weißen im Wonnemonat ran: am Sonntag, den 13. Mai kommt der TVB Stuttgart, eine Woche später geht’s nach Flensburg und noch eine Woche später nach Göppingen. Den Saisonabschluss gibt’s dann am Sonntag, den 3. Juni gegen den THW Kiel.

Für eine Menge Höhepunkte sorgen neben den Profis die Jugendteams aus Dankersen. Die C-Jugend kam zwar „nur“ ins Halbfinale um die Westfalenmeisterschaft (und flog dort wegen weniger erzielter Auswärtstore gegen Ahlen raus) – die Jungs von Kornelia Kuhnisch verkauften sich trotzdem so gut und teuer es ging. Die B-Jugend gewann die Oberliga „zu null“! Kein Punktverlust! Wow! Und die A-Jugend wurde Meister der Bundesliga West. Auch ein dickes Ausrufezeichen! Beide Mannschaften kämpfen um die Deutsche Meisterschaft. Jugendarbeit bei GWD Minden – nach wie vor ein großes Plus und vor allem wichtig!

Wie begeistere ich junge Menschen für mich? Wie binde ich sie an mich? Wie entdecke ich vielleicht ein paar Talente? Drei Fragen – eine Antwort: mit dem GWD-Handball-Camp. 100 Kids zwischen acht und zwölf Jahren hatten Grün-Weiße Osterferien. Das war dann auch ein recht ordentlicher Tagesablauf für die jungen Sportler: morgens zwei Stunden Training, dann Mittagessen plus Spiel und Spaß, nachmittags noch mal zwei Stunden Training. Ich denke Mal, dass die meisten abends müde und glücklich ins Bett fielen. Die Profis von GWD Minden waren die Trainer. So konnten die Kids ihren Idolen nacheifern und waren ihnen mal so richtig nah.  Es war das erste GWD-Ferien-Handball-Camp – der Erfolg war so groß, das wird wiederholt!

Strahlenden Augen nicht nur bei den Kids vom Ferien-Camp, strahlende Augen auch bei GWD Minden überhaupt: die Harting-Technologiegruppe bleibt Partner des Vereins – sowohl in der Bundesliga, als auch beim Hauptverein. Harting ist langjähriger Gesellschafter und Hauptsponsor und bekennt sich weiter zum Verein und zur Region: „Unser Herz schlägt vor GWD Minden!“, so Philip Harting, Vorstandsvorsitzender der Technologiegruppe und GWD Beirat.

Damit nicht genug: das Harting-Logo bleibt auf den Hosen der Nationalmannschaft. Außerdem sehen wir es auch bei den deutschen Nachwuchsteams und unter anderem auf LED-Wänden und auf dem Hallenboden bei den Spielen. Das Unternehmen ist bis Ende 2020 Premium-Partner des Verbandes. „Unser Engagement bei GWD Minden und beim DHB ist eine einmalige Chance, Harting als Förderer und Partner dieser spannenden Sportart langfristig zu positionieren.“, so Philip Harting weiter. Ein geschickter Schachzug – ist die WM doch nächstes Jahr in Deutschland und Dänemark.

Share Button