Landschaftlich schön und zentral gelegen präsentiert sich zwischen den Bahnen 1, 9, 12, 13 und 18 das Restaurant. Von der höher gelegenen Terrasse, bei schönem Wetter der beliebteste Platz der sehr guten Gastronomie, hat man einen wunderschönen Panoramablick.

Eine kulinarische Erlebnisreise auch für nicht Golfer

Schon bei der Ankunft am Golfclub sind wir von dem gepflegten Gelände positiv inspiriert und auf dem Weg zum Clubhaus können wir den Golfern bei ihrem Sport zusehen. Über die einladende Terrasse kommen wir ins Restaurant und sind von der Großzügigkeit des Restaurants überrascht. Das war von außen nicht zu erwarten. Die hellen Holzstühle harmonieren mit den Tischen und auf der Empore nehmen wir Platz, um mit Inhaber André Sasse ein wenig zu plaudern.

Seit drei Jahren führt André Sasse jetzt schon das Restaurant und in unserem Gespräch erzählt er viel von seinem beruflichen Werdegang, der ihn auch in die Top-Gastronomien in Oberlech und in Arosa führte. Hier hat jemand seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und lässt dies auch seine Kunden miterleben. Das ist spürbar.

Die Karte besticht durch westfälische und mediterrane Spezialitäten, sowie landestypische Gerichte aus Österreich und der Schweiz, Für jeden Geschmack ist hier etwas dabei und wir finden, dass hier ein gutes und abwechslungsreiches Angebot für den Gast geboten ist. Mit seiner kleiner aber feine Speisekarte legt der Küchenchef bei der Herstellung seiner Gerichte ein besonderes Augenmerk auf die Qualität der verwendeten Zutaten. Regionalität und Frische sind sein Credo, Bodenständigkeit kombiniert mit Ideenreichtum verleihen seiner Küche das gewisse Etwas.

Nach dem Gespräch nehmen wir auf der Terrasse platz und genießen den Ausblick auf den Golfplatz. Von den anderen Gästen wurden wir freundlich begrüßt und eine positive Stimmung unter den Gästen war spürbar. Unsere heutige Wahl fällt auf die Pasta mit Lachswürfeln und Spinat in Sahnesoße und auf das Sandwich mit krossem Bacon, gebratener Hähnchenbrust, Käse, Spiegelei, Gurke und Tomate und wir sind von der Frische des Essens begeistert. Bestens gewürzt und das selbstgemachte Dressing sorgte für ein Genusserlebnis. Fazit: Es hat uns ausgesprochen gut gefallen und wir werden bei der nächsten Gelegenheit den Tagesfisch der Karte probieren.

Unser Tipp:

Hier kann man auch als „Nicht Golfer“ gerne verweilen und sich von der ausgezeichneten Küche verwöhnen lassen. Auch Familien- und Firmenfeiern sind hier möglich.

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag 12 – 22 Uhr

Montag Ruhetag

Restaurant Widukind-Land, Auf dem Stickdorn 65, 32584 Löhne, Telefon (0 52 28)  10 38

Share Button