Drei Jahrzehnte

Die Fleischerei Rodenberg besteht seit 1988 – und genießt einen sehr guten Ruf, der weit über die Mindener Stadtgrenzen zu hören ist. In der Lahder Straße 38 im Stadtteil Leteln befindet sich das Domizil des Familienunternehmens, das Karl-Heinz und Ilse Rodenberg seinerzeit von Adolf Körner übernommen hatten. Bereits damals war die Fleischerei ein alt eingesseser Betrieb, der einen hohen Bekanntheitsgrad hatte.

Gelebt wird der familiäre Chatrakter des Betriebs, der alles bietet, was Kunden von einem modernen Unternehmen der Branche erwarten dürfen. Etwa 90 Prozent sind Stammkunden, heißt es. Viele davon halten der Fleischerei Rodenberg bereits seit Jahrzehnten die Treue. Beschäftigt sind rund 30 Mitarbeiter, von denen die meisten bereits lange Zeit dabei sind.

Bekannt ist die Fleischerei Rodenberg dafür, sich stets auf Höhe des Zeitgeistes zu halten. Die „heiße Ecke“ als Imbissbereich mit täglich wechselnden Mittagsgerichten steht dafür und auch ein Partyservice gehört zu der breiten Angebotspalette. Zum Unternehmen gehören seit 2005 auch die Abraham Fleisch- und Wurstwaren aus Dankersen sowie die Landschlachterei Potthoff, die den Imbiss am Mindener Scharn betreibt. 

 

 

Share Button