Der Gewerbe- und Verkehrsverein Petershagen richtet am Samstag, 2. September, zum 33. Mal in Folge das Altstadtfest aus. Dabei werden sich Hauptstraße, Rathausplatz und Mindener Straße in eine große Erlebnismeile verwandeln.

Altstadtfest Petershagen am 2. September / Viel Programm für die ganze Familie / Gelegenheiten für Schnäppchen und Streeflife-Promotoion

Die Erfolgsgeschichte des Altstadtfestes konnten die Initiatoren und Ideengeber nicht voraussehen. Der Vorschlag, im Abstand von zwölf Monaten eine Großveranstaltung in der „Petershäger City“ durchzuführen, wurde im Jahr 1984 gemacht. Damals ging 1200 Jahre nach der ersten urkundlichen Erwähnung der heutigen Altstadt Petershagen als Huculvi und Hokeleve ein umfangreiches Festprogramm über die Bühne. Dazu gehörten Ausstellungen im Alten Amtsgericht und im Pädagogischen Zentrum des Gymnasiums, Theateraufführungen, Höhenfeuerwerk auf dem Sportplatz und Hubschrauberrundflüge.

Der Höhepunkt war ein großer Festumzug durch Petershagen. Daran nahmen auch einige Ortschaften der Stadt Petershagen mit ihren Erntewagen teil. Die Organisatoren waren sich damals einig, dass ein Programm in dieser Form nur einmal ausgerichtet werden kann. Allerdings wurde der Vorschlag gemacht, ein neues Konzept zu entwickeln und zusätzlich zum Frühjahrs- und Herbstmarkt eine Veranstaltung durchzuführen, die nicht nur Einheimische, sondern auch Mitwirkende und Besucher von weit her anlockt. Seitdem findet die bei Jung und Alt beliebte Straßenfete am ersten Samstag im September statt. Zu den Organisatoren im Laufe der Jahre gehörten unter anderem Dietmar Bach, Hubert Horstmann, die inzwischen verstorbene Ursula Kracht und Siegmar Wallat, der längst nicht mehr in Petershagen wohnt. Von Anfang an wird großer Wert darauf gelegt, dass Mitglieder der örtlichen Vereine, Gruppen, Organisationen und Institutionen, Privatpersonen sowie Angehörige von Handel, Handwerk und Gewerbe ihre Stände, kleine Zelte und Pavillons aufbauen. Diese Vorgabe habe sich bewährt, heißt es seit jeher.

Dazu kommen die auswärtigen Standbeschicker. Auch diesmal haben die Verantwortlichen des Petershäger Gewerbe- und Verkehrsvereins wieder umfangreiche Vorbereitungen für das Innenstadtgroßereignis zwischen dem Storchenkreisel und der Huvulvipassage getroffen. Das Autohaus Krause ist beispielsweise mit einer großen Streetlife-Promotion vor Ort – und stellt das neue Modell des Ford-Fiesta vor, der seit 1976 in der mittlerweile achten Generation gebaut wird und ein Erfolgsauto ist.

Hingucker gibt es noch einige. Der große Floh- und Trödelmarkt findet auf den Freiflächen auf beiden Seiten der Hauptstraße und Mindener Straße statt. Die ersten Händler werden wie in den Vorjahren schon in den frühen Morgenstunden ihre Angebote präsentieren. Den Schnäppchenjägern wird empfohlen, nicht zu lange mit ihrer ersten Runde durch die Buden- und Ständengasse zu warten. Das Altstadtfest wird am Samstag, 2. September, um 9.30 Uhr offiziell eröffnet. Dazu versammeln sich Organisatoren, Ehrengäste und Besucher auf dem Rathausplatz. Besucher und Flohmarktbeschicker können ihre Fahrzeuge unter anderem im Bereich des Busbahnhofs (ZOB), in Höhe Scheunenweg / Nachtigallenstraße, auf dem Parkplatz nördlich des B-Sportplatzes, an der Weserpromenade, in der Nähe des Rathauses und auf der Freifläche an der Hellermannstraße abstellen. Im Laufe des Tages werden auf der Erlebnismeile Heiß- und Kaltgetränke, heimische und auswärtige Gerichte sowie weitere Gaumenfreuden angeboten. Zudem locken Kreativ-, Mitmach- und Geschicklichkeitsstände, Kinderkarussell, Ausstellungen und Musik. Ab 18 Uhr sorgt eine Band auf der Bühne vor dem Rathaus für Stimmung.

Share Button