Das Stadtfest in Porta Westfalica steigt immer im Zentrum Hausberges – und gilt als eine Veranstaltung, die alle Menschen in der Fächengemeinde erreicht. Von Freitag, 14. bis Sonntag, 16. September läuft sie und die Macher setzen vor allem auf familiäres Flair. // Von Carsten Korfesmeyer

Stadtfest Porta Westfalica mit Livemusik, Flohmarkt und viel Programm

Die Ausrichter vom Stadtfestverein wollen ein Portaner Wir-Gefühl schaffen. Wie schwierig das ist, weiß man in den 15 Ortsteilen seit der Gebietsreform im Jahr 1973. „Aber an dem Wochenende klappt das“, sagt Heiko Rehling. Der 44-Jährige ist Veranstaltungsmeister und erneut mit der Organisation des Events im Zentrum des Ortsteil Hausberge beauftragt. Die Veranstaltung ist beliebt und lockt auch immer wieder Besucher aus dem Umland. Die Koordination läuft bestens. Viele Abläufe wiederholen sich zwar oder haben sich mittlerweile automatisiert. Von Routine spricht der Holzhauser aber ausdrücklich nicht. Jedes Mal stehen er und sein Team vor neuen oder urplötzlich auftretenden Problemen, sagt er. „Und man hat es auch immer wieder mit anderen Personen zu tun“, sagt Jörg Schröder. Er ist Geschäftsführer des Stadtfestvereins.

Der Top-Act des Stadtfestes ist nach Worten Schröders und Rehlings die AC/DC-Tribute-Band „Hellfire“, die am späten Samstagabend die Hits der Hardrockgruppe auf der Bühne am City-Center spielt. Als Besonderheit sehen beide aber auch das große Höhenfeuerwerk, das auf den Abend des ersten Veranstaltungstages fällt. „Sozusagen zur großen Einstimmung auf das Stadtfest“, sagt der Koordinator. Gezündet wird es auf dem Parkplatz am Bürgerhaus, der deshalb am Freitag gesperrt bleibt. „Die beste Sicht hat man vom Parkplatz am Rathaus“, sagt Rehling.

Was die Auswahl der Künstler betrifft, setzen die Verantwortlichen vom Stadtfestverein erneut auf Vertreter unterschiedlicher Genres. „Rio – Die Band“ spielen beispielsweise Hits von damals bis heute, Boogie-Man Vito gibt Klaviermusik und von Gitarrist Torsten Stuckenholz gibt einen Mix aus Pop, Folk und Jazz zu hören. „Musik auf Zuruf“ liefert Patrick Lück und auch einige DJs legen auf. Ebenfalls mit dabei sind das Duo „White Coffee“ sowie die Ensembles „The Sound Doctors“ und „Saoco Son“. Nach Worten Schröders habe man gezielt darauf geachtet,möglichst alle Geschmacksrichtungen und Altersgruppen zu erreichen. „Natürlich haben wir auch wieder einige Gruppen mit Aufführungen dabei“, sagt . Dazu zählen unter anderem Tanzvorführungen und Kinderballett.

Unverzichtbarer Programmteil des Portaner Stadtfestes ist der Flohmarkt am Samstag und Sonntag, der sich in der Schalksburgstraße und am Schwartzen Brink abspielt. Eine lange Tradition hat ebenfalls die Fundsachenversteigerung, die am frühen Samstagnachmittag auf der Bühne am Marktbrunnen abgehalten wird. Einiges Verlorenes bekommt einen neuen Eigentümer – und erfahrungsgemäß kommen manche Schnäppchen unter den Hammer.

Der Laternenumzug durch die Stadt ist ein Angebot, das sich am Samstagabend an Kinder und ihre Begleiter richtet. Zuvor können die Kleinen ihre Laternen gemeinsam mit den Mitarbeitern der Stadtjugendpflege beim Spielfest im so genannten Pudding basteln. „Anschließend braten wir noch Stockbrot im Bürgerpark “, sagt Schröder.

Eröffnet wird das Stadtfest Porta am Freitag, 14. September, um 19.30 Uhr. Samstag startet das Programm um 12, am Sonntag um 13 Uhr.

www.stadtfest-porta.de

Share Button