Die Gewerbeschau „Kieken un Köpen“ zählt seit Jahren zu den größten Veranstaltungen in der Region. In diesem Jahr steigt die Veranstaltung in Großenvörde am Samstag, 8. und Sonntag, 9. April. Und die Ausrichter vom Gewerbeverein Raddestorf-Warmsen haben wieder ein Programm auf die Beine gestellt, das nichts vermissen lässt. // Von Otto Kindermann

„Kieken un Köpen“ holt am 8. und 9. April die Massen nach Großenvörde

So unterschiedlich die Interessen und Erwartungen der Besucher auch sein mögen: Die große Gewerbeschau „Kieken un Köpen“, die traditionell am Wochenende vor Ostern auf dem weitläufigen Gelände der Firma Nobbe in Großenvörde stattfindet, bietet nahezu für jeden Geschmack etwas. Und so heißt es auch in diesem Jahr wieder am Samstag, 8. und Sonntag, 9. April, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr Schauen, Staunen und sich informieren, sich unterhalten lassen, mitmachen und gewinnen, schlemmen und genießen, Bekannte treffen und entspannt plaudern. Und neben dem „kieken“ auch das eine oder andere „köpen“. Die Verantwortlichen im Gewerbeverein Raddestorf/Warmsen, dem Veranstalter der großen Gewerbeschau, haben es sich auch in diesem Jahr erneut zum Ziel gesetzt, möglichst „für jeden etwas passendes präsentieren zu können. Das hat bislang immer geklappt.

Mehr als 60 Gewerbebetriebe aus den Bereichen Handwerk, Handel und Dienstleistungen präsentieren sich auf einer Fläche von etwa 3400 Quadratmetern allein in den Ausstellungszelten sowie zusätzlich auf dem Außengelände in etwa der selben Größenordnung. Unternehmen aus den verschiedensten Branchen stellen nicht nur ihre aktuellen Produkte und Leistungsangebote zur Schau, sondern stehen selbstverständlich auch für intensive Fach- und Beratungsgespräche zur Verfügung. Ergänzt wird dieses Angebot durch eine Vielzahl nicht-gewerblicher Aussteller, die gerne die Gelegenheit nutzen, sich den Besuchern vorzustellen und ihre Tätigkeitsbereiche anschaulich darzustellen. So können sich Besucher beispielsweise über Neuerungen aus dem Bereich TV, HiFi und Elektrotechnik ebenso informieren wie über Computer oder die aktuellen Trends bei der Raumausstattung oder der Damen-, Herren- und Kindermode. Handwerksbetriebe aus dem Bereich Heizungsbau und Solartechnik sind ebenso vertreten wie Tischler, Maler, Polsterer und Sattler. Neben einem Lebensmittelmarkt und einem Spargelhof bieten auch Bäckereien und Konditoreien ihre Waren an.

Ergänzt wird das vielseitige Spektrum durch die Präsentation von Artikeln aus den Bereichen Heim und Haus, Baustoffe, Innenausbau, Fliesen, Planen und Fensterbau, Gartenmöbel, Rasenmäher, Gartengeräte und Fahrräder. Eine weitere Neuheit: die Präsentation eines Ballonfahrer-Teams. Als „Stammgast“ sind dagegen die Gemeinden Raddestorf und Warmsen zusammen mit der Samtgemeinde Uchte auf einem Gemeinschaftsstand vertreten. Neben den Ausstellern, die auf den Zelten zu finden sind, laden zusätzlich im Außengelände mehrere Stände und Präsentationen zum Besuch ein, wo unter anderem auch Automobile und Landmaschinen, Anhänger, Wohnwagen, Dachbeschichtungen und Steigetechnik von der Leiter bis zum Gerüstbau ausgestellt werden. Die Oldtimer-Freunde Südkreis Nienburg präsentieren wieder etliche „Schätzchen“. Außerdem können die Besucher wieder einen Künstler mit der Motorsäge sowie das Uchter Saftmobil in Aktion erleben.

Für ein abwechslungsreiches Musikprogramm ist garantiert: Am Samstag präsentiert die Jugendband „Village Beat“ bis 14 Uhr im Restaurationszelt ihr breites Repertoire aus dem Bereich der Rock- und POP- Musik und danach wird wie im Vorjahr der Shanty-Chor Nendorf das Publikum begeistern. Erstmals bei „Kieken un Köpen“ ist dagegen die Band „Modern Walking“ zu erleben, die am Sonntag von 11 Uhr bis 16 Uhr überall auf dem Gelände mit einem abwechslungsreichen Programm präsent sein wird. Und umfangreich und vielseitig ist natürlich auch das kulinarische Angebot, das auch in diesem Jahr einiges zu bieten hat.

Parkplätze sind vorhanden. Außerdem gibt es einen Buspendelverkehr.

www.kiekenunkoepen.de

 

Share Button