Nichts sorgt für eine bessere Einstimmung auf das Fest der Liebe, als nach einer hektischen Einkaufstour am Glühweinstand des Weihnachtsmarktes in irgendeiner Innenstadt zu stehen. 

Weihnachtsmärkte im news-Land im traditionellen Adventoutfit und mit vielen Angeboten

Es ist Weihnachtsmarkt im Herzen von Selighausen. Die City ist voller Kerzenschein, die üppige Weihnachtsbeleuchtung hängt in sämtlichen Einkaufsgassen, Karussels drehen sich, an den Buden gibt es Spekulatius, Kartoffelpuffer, Punsch, Pommes oder Currywurst. Überall tummeln sich Selighausener mit glückseligen Gesichtsausdrücken. Es besteht keinerlei  Zweifel daran, dass die Menschen sich riesig über die Adventszeit freuen.

Weihnachtsmärkte gibt es zwar nur, damit die Menschen zum Einkaufen in die Stadt kommen – und auch der von örtlichen Geschäftsleuten ins Leben gerufene Selighausener Christkindlsmarkt verfolgt primär diesen Zweck, obwohl das natürlich kein Selighausener so offen sagt. Und so wirkt die Veranstaltung so, wie sie wirken soll: Als Stimmungsmacher für das Fest.

Weihnachtsmärkte haben in den vergangenen Jahrzehnten aber deutlich an ihrem Image gebastelt. Weil unsere Gesellschaft immer schnelllebiger wird, wünschen sich die Menschen ruhende Pole. Auch deshalb sind die bunten Neonreklamen, Autoscooter, Kettenkarussels und Discosounds auf Weihnachtsmärkten längst nicht mehr zu finden. Dafür gibt es stilvolle Holzbuden, weihnachtliche Klänge, täglich live Posaunenmusik, eine Bimmelbahn, Besuche vom Nikolaus oder entsprechende kulinarische Angebote an den Verzehrständen. Es ist den Veranstaltern in allen Städten anzumerken, dass sie das eigentlich weihnachtliche Ambiente wollen. Auch die Selighausener haben das schon vor langer Zeit begriffen.

Und so sind die Weihnachtsmärkte für die Menschen wie eine Auszeit vom Alltagsstress. Ruhepole inmitten hektischer Betriebsamkeit, die uns das Fest der Liebe auf eine besondere Weise wieder nahe bringen. An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen einige Weihnachtsmärkte im news-Land, auf denen wir uns möglicherweise in der Adventszeit treffen. Schön wäre es.

 

Hüttenzauber und „Bückeburg on Eisstock“

Der „Bückeburger Hüttenzauber“ läuft von Freitag, 8. bis Sonntag, 17. Dezember in der Innenstadt. Es reihen sich liebevoll geschmückte Hütten, hübsche Geschenkideen und süße Leckereien mit weihnachtslichen Düften aneinander, die nicht nur Kinderaugen glänzen lassen. Bei Glühwein, Bratwurst und anderen Köstlichkeiten lässt es sich gut von der vorweihnachtlichen Hektik erholen. Der Hüttenzauber ist täglich von 12 bis 19 Uhr geöffnet. Traditionell stimmen „Big Mama & the Golden Six“ am Mittwoch, 13. Dezember ab 17.30 Uhr auf Weihnachten ein. Darüber hinaus kann man sich am Donnerstag, 14. Dezember, auf die bekannte Band „Champagne“ freuen und am Freitag, 15. Dezember, 17 Uhr, der Xmas Session des Jazz & Lounge Quartetts „b-flat“ lauschen. Auch der Schaumburger Jugendchor bringt am Samstag, 16. Dezember, 17 Uhr, Weihnachtslieder auf die Bühne und lässt den Advent erklingen.

Natürlich gibt es wieder den beliebten Nachtwächterrundgang, bei dem man noch so einiges über das Stadtgeschehen erfahren kann. Treffpunkt ist am Donnerstag, 14. Dezember, 17.30 Uhr an der Bühne vor der Stadtkirche). Das Grützeessen ist am Mittwoch, 13. Dezember, im Zelt am Bücki. Die „letzte wirkliche Weihnachtsüberraschung“ im Zelt der Pfadfinder am 1. Hüttenzauber-Wochenende und das Turmblasen an den Adventssamstagen um 18 Uhr sind liebgewordene Traditionen. Und es gibt noch viel mehr – unter anderem die große Tombola vom Bückeburger Stadtmarketing. Jeder Sofortpreis hat die Chance auf einen der Haupt- und Sonderpreise. Der Hauptpreis ist ein Opel Karl im Wert von 13 000 Euro. Beliebt ist die traditionelle Eisstockbahn auf dem Marktplatz. Diese ist noch bis Dienstag, 21. Dezember, aufgebaut. aufgebaut. 

www.bueckeburg.de

 

Mindener Weihnachtsmarkt

Für viele der schönste der Region. Von Dienstag, 28. November bis Samstag, 30. Dezember prägen Lichterglanz, Kerzenschein und Advents-Zauber das Bild in der Mindener Innenstadt. Stilvollen Holzbuden und  besinnliche Musik verleihen dem Event einen ganz persönlichen Touch. Davon war vor mehr als 45 Jahren nichts zu spüren, als im Hof hinter Weidenfelle die Erfolgsgeschichte „Mindener Weihnachtsmarkt“ begann. Damals lief alles noch ganz anders ab. Es gab deutlich weniger Buden und Stände, dafür wesentlich mehr Fahrgeschäfte. Zweck der Veranstaltung war zwar auch damals schon die Einstimmung auf die Festtage, allerdings: Außer dem Namen ähnelte das ganze doch eher an die Mindener Messe.

Nun, die Zeiten haben sich geändert. Bunte Neonlichter, schrille Musik, jeglicher übertriebener Kitsch oder auch Autoscooter sind verschwunden. Entstanden ist ein Weihnachtsmarkt mit einem eigenen erfolgreichen Konzept. Zu verdanken ist das der inzwischen zahlenmäßig gewachsenen Werbegemeinschaft, der Minden Marketing GmbH und dem Schaustellerverein. Diese „drei Säulen“ haben den Weihnachtsmarkt kontinuierlich aufgepeppt. Umrahmt von Weihnachtstannen, Lichterketten und bunten Kugeln sorgen mehr als 50 Marktstände auf dem historischen Marktplatz und dem Scharn mit verschiedenen Leckereien und kreativen Geschenkideen für ein gemütliches Ambiente. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, von Glühwein bis zu Crêpes, vom Liebesapfel bis zum Hot Dog gibt es alles, was das Herz in der kalten Jahreszeit begehrt. Unter anderem sind Tanja und Michael Lohmeyer mit ihrem Grillstand vor dem Rathaus dabei – und Udo Osthoffs Hütte bietet Champignons, Glühwein und noch viele weitere kulinarische Spezialitäten vor dem alten Wehmeyer-Gebäude.

Traditionell werden bis 24. Dezember die Turmbläser vom Renaissance-Giebelhaus des Hauses Hagemeyer weihnachtliche Weisen erklingen lassen und auch an Lothars Lagerfeuer in der Obermarktstraße wird es wieder „Musikalisches zur Weihnachtszeit“ zu hören geben.

www.minden-erleben.de

 

Rintelner Adventszauber

 Die Innenstadt von Rinteln verwandelt sich von Freitag, 1. bis Freitag, 29. Dezember Vom 01. bis 29. Dezember in ein weihnachtliches Budendorf mit liebevoll dekorierten Häuschen. Lediglich Heiligabend und den beiden Weihnachtstagen bleibt der Markt geschlossen. Überall duftet es dann herrlich nach Zimt und Orangen, nach Glühwein, Keksen und anderen Leckereien. Glänzende Kinderaugen bestaunen die funkelnden Lichter des Kinderkarussells. Von weitem kann man den eindrucksvollen Tannenbaum sehen, der Mittelpunkt des Marktes ist. Festlich beleuchtete Straßenzüge, stimmungsvoll dekorierte Schaufenster – so präsentiert sich die Rintelner Marktplatz mit einem abwechslungsreichen Warenangebot.

Zu besinnlichen Stunden in zauberhafter Altstadtatmosphäre tragen die musikalischen Darbietungen bekannter heimischer und auswärtiger Künstler und Gruppen auf der urigen Bühne bei. Ein echter Hingucker ist auch die Weihnachtspyramide, unter der Sie die eine oder andere Leckerei genießen können.  Am Freitag, 1. Dezember, um 18 Uhr wird der große Weihnachtsbaum erleuchtet. Danach geht es weiter mit der beliebten Kinderliedermacherin Karin Meier bevor dann ab 20 Uhr die „RIO-Band“ für einen stimmungsvollen Auftakt in die Adventszeit in Rinteln sorgt.

Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 12 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 20 Uhr.

www.rinteln.de

 

Weihnachtszauber in Bad Oeynhausen

 In der Innenstadt, rund um den Inowroclaw-Platz, läuft der Oeynhauser Weihnachtszauber noch bis Samstag, 30. Dezember. Neben romantischem Lichterglanz und dem Duft von Plätzchen, Zimt und Glühwein lockt auch in diesem Jahr wieder ein attraktives Rahmenprogramm. Neben der Eislaufbahn dürfen sich die Kinder auch auf den Besuch des Nikolauses am 6. Dezember freuen. Er kommt mit seiner Kutsche zur Grundschule Altstadt, von wo aus es gemeinsam zum Schweinebrunnen in die Innenstadt geht. Dort empfängt der Nikolaus die Kinder zu seiner „Weihnachtssprechstunde“. Lustig wird es am ersten und dritten Adventssonntag, wenn das Mario Osthold Kaspertheater ab 16 Uhr die Kinder begrüßt. Daneben sorgen auch das Märchenmuseum und die Stadtbücherei mit verschiedenen Aktionen für leuchtende Kinderaugen.

Von Freitag, 1. bis Freitag, 22. Dezember findet im Märchenmuseum die Aktion „Lebendiger Adventskalender“ statt. Montags bis freitags – immer um 16 Uhr – entführt eine 20-minütige Lesung in die Winter- und Weihnachtswelt. Zusätzlich sorgt das tägliche Öffnen des Adventskalenders für eine Überraschung. Auch musikalisch hat der Weihnachtsmarkt wieder viel zu bieten: Angesagte Künstler wie die Rio-Band, Kruse & Blanke und die städtischen Posaunenensembles und Chören sorgen für abwechslungsreiche Live-Musik.  Neben den zahlreichen Höhepunkten und Aktionen steht natürlich der Weihnachtsmarkt selbst im Mittelpunkt. Der Duft von Lebkuchen und gebrannten Mandeln, von gebratenen Äpfeln, Vanilleplätzchen und Glühwein zieht die Besucher seit Jahrzehnten in ihren Bann und lässt den Weihnachtsmarkt zu einem beliebten Treffpunkt für Jung und Alt werden. An rund 25 Gastronomieständen und Glühwein-Buden ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Am 17. Dezember läuft der verkaufsoffene Sonntag von 13 bis 18 Uhr. 

www.weihnachtsmarkt-badoeynhausen.com

 

Weihnachten und Weihnachtsmarkt im Werre Park

Alle Jahre wieder erstrahlt der Werre-Park in weihnachtlichem Glanz. In diesem Jahr ist es bis zu Silvester. Fleißige Hände verwandeln den Werre-Park in „Das Weihnachtscenter“ der Region und zauberhafte Szenarien stimmen sowohl die kleinen als auch die großen Besucher auf ein einmaliges Shopping-Erlebnis ein. Der prunkvolle Adventskranz über dem Innenbrunnen mit seinen zahlreichen Kugeln und Lichtern ist das Highlight und begeistert die Besucher jedes Jahr aufs Neue. Die darunter liegende weihnachtlich geschmückte Bühne darf auch in diesem Jahr betreten werden, denn darauf finden verschiedene Aktivitäten statt. Lange und einheitliche Öffnungszeiten sowie Sonderöffnungszeiten wie beispielsweise die beliebten Mitternachts-Shoppings oder der „lange Donnerstag“ zeichnen den Werre-Park aus. Hier können die Besucher nach Herzenslust shoppen, bummeln und genießen, ohne auf die Uhr sehen zu müssen. Der Werre-Park ist montags, dienstags, mittwochs, freitags und samstags in der Zeit von 10 bis 20 Uhr sowie donnerstags von 10 bis 22 Uhr geöffnet.

www.werre-park.de

 

Share Button