In diesen Wochen laufen sie wieder: die Herbstmärkte im Land von news – Das Magazin. Sie sorgen für Geselligkeit, Vielfalt und jede Menge Unterhaltung. Darüber hinaus stimmen sie wunderbar auf die beginnende dunkle Jahreszeit ein.

Herbstmarkt in Petershagen-Lahde am 14. und 15. Oktober mit viel Programm

Sie haben einen hohen Werbeeffekt und sind eine prima Gelegenheit, sich zu präsentieren. Viele Kommunen nutzen ihre Herbstmärkte daher, um sich und ihre attrativen Seiten vorzustellen. Ein Beispiel dafür ist der Herbstmarkt in Petershagen-Lahde. Dieser läuft am Samstag, 14. und Sonntag, 15. Oktober und bietet seinen Gästen jede Menge Unterhaltung.

Die Besucher dürfen sich auf das freuen, was sie erwarten und seit einer gefühlten Ewigkeit auch sehr schätzen. Wieder haben die Ausrichter vom Gewerbe- und Verkehrsverein ein Programm auf die Beine gestellt, das mit erkennbarer Liebe zum Detail zusammengestellt ist und sich sehen lassen kann. Im Herzen des Ortes (Bahnhofstsstraße, Bismarckplatz und Teile der Bückeburger Straße) warten viele Attraktionen und Aktionen, die jede Generation ansprechen und sicher jeden Geschmacksnerv treffen werden.

Jung und Alt kommen auf ihre Kosten, heißt es von einem Besucher aus dem vergangenen Jahr. Sätze wie diese gelten zwar als Phrase, treffen auf den Herbstmarkt in Lahde aber glasklar zu. Denn das Programm trumpft mit unzähligen Facetten auf, ist kunterbunt und bietet so ziemlich alles, was Herbstmärkte im Angebot haben können. Von bunten Lichtern bis zu Auststellerständen ist alles dabei. Es gibt Karussels, Kirmesflair oder auch jede Menge Informationen. Der Samstag startet um 8 Uhr mit einem Trödel- und Antikmarkt, der jede Menge Fans hat. Gleiches gilt für die Autoschau, die Punkt 10 Uhr beginnt und so manches Fahrzeug wird die Besucher faszinieren. Darüber hinaus gibt es wieder diverse Mitmach-Aktionen und besonders reizvoll ist der „Verkaufsoffene Sonntag“, der in der Zeit von 13 bis 18 Uhr läuft. Da kommen besonders viele Leute.

Tausende haben den Herbstmarkt in Lahde in den vergangenen Auflagen besucht. Im Laufe der Jahre hat sich ein großes Volksfest für alle Altersgruppen entwickelt. Bescheiden war der Anfang im Jahr 1970. In Verbindung mit der Einweihung der Weserbrücke zwischen Lahde und Petershagen wurden damals auf dem Bismarckplatz Imbiss- und Getränkestände aufgebaut. Das war alles. „An Karussells oder andere Fahrgeschäfte hat 1970 wohl noch niemand gedacht“, war von einigen Lahder Zeitzeugen zu erfahren. Daraus entwickelte sich dann nach und nach der Herbstmarkt zum Großereignis, das unzählige Besuchern aus der Stadt Petershagen und weit darüber hinaus anlockt. Ursprünglich ging die Volksbelustigung dem Einweihungsmonat der Weserbrücke entsprechend im November über die Bühne. Wegen der unbeständigen Witterung wurde der Markt allerdings schon bald auf den Oktober vorgezogen.

Der Herbstmarkt ist vor allem ein Treffpunkt, denn: Geselligkeit ist Trumpf. Die Menschen plaudern miteinander – und diese Kontakte machen den besonderen Reiz dieser Veranstaltung aus. Der Herbstmarkt  ist auch ein Aushängeschild für den Ort Lahde – und zwar ein sehr guter.

Share Button