Draußen genießen

Für die Autoren gehört Draußen-Sein mit gesundem Essen zusammen, in diesem Fall mit „Clean Eating“, also Vermeidung von industriell hergestellten Lebensmitteln. Sie wollen zeigen, dass es gar nicht so schwer ist, gesundes Essen auch im Campingbus, im Zelt oder beim Picknick zu zaubern. Nach grundlegenden Tipps, welche Utensilien wichtig sind und welche Zutaten immer dabei sein sollten, folgen eine Reihe von ausgesprochen leckeren Rezepten. Pro Rezept eine Seite Text plus eine Seite mit appetitanregendem Foto. Es gibt Rezepte „to go“, Rezepte mit Kocher oder mit Grill, Rezepte für Naschereien und für ein paar Getränke. Zum Teil ist die Zutatenliste klein, die Zubereitung einfach und schnell, aber einige Rezepte setzen schon ein bisschen Spaß am Einkaufen und Kochen und ein bisschen Zeit voraus. Aber die Mühe lohnt sich sicher für die einfallsreichen und köstlichen Ergebnisse, und Zeitangaben bei den Rezepten erleichtern die Auswahl. Der Ton ist locker, macht gute Laune und lädt ein, beim nächsten schönen Sommertag gleich mal loszulegen. Cornelia Hoppe

„Draussen schmeckt´s natürlich besser“ von Andrea Martens und Jo Kirchherr, AT-Verlag Aarau, 144 Seiten, 20,00 Euro

 

Kreatives für Regentage

Zeitungspapier gibt es ja in den meisten Haushalten reichlich. Selbst wenn nur die örtliche Zeitung abonniert ist, nehmen die alten Exemplare eine Menge Platz in der  Papiertonne ein. Eigentlich schade, denn Zeitungspapier  ist vielseitig verwendbar: Es eignet sich zum Flechten, Bedrucken, Rollen, Reißen, Knüllen, Falten oder Schneiden. Und so können aus Zeitungspapier überraschend dekorative Wohnaccessoires und praktische Altershelfer hergestellt werden.  Fünfundzwanzig solcher moderne Projekte,  die einfach umzusetzen sind und teilweise auch gemeinsam mit Kindern gebastelt werden können, stellt die Autorin, Grafik- und Kommunikationsdesignerin und Verfasserin mehrerer DIY-Bücher hier vor.  Jede Idee wird mit detaillierten Fotos vorgestellt und die Herstellung  Schritt für Schritt erklärt. Das nötige Material und das benötigte  Werkzeug halten sich in Grenzen.  Also, falls es im Urlaub doch mal regnen sollte, nutzen Sie das doppelte Potential Ihre Zeitungen. Cornelia Hoppe

„Newspaper – Kreatives aus Zeitungspapier“ von Eva Neumann, EMF-Verlag Igling, 63 Seiten, 12,99 Euro

 

Gejagte verfolgt Jäger

Durch eine besondere Fähigkeit konnte die junge Polizistin Emma Klar ihren Entführern nach tagelangen Qualen entkommen. Sie weiß, dass sie gejagt wird und ist untergetaucht.  Nie wird sie das Gesicht ihres Hauptpeinigers vergessen und weiß, dass sie erst zu Ruhe kommen wird, wenn er nicht mehr lebt. In Wismar betreibt sie ein Detektivbüro, von dem aus sie zugleich für das BKA verdeckt ermitteln soll. Schon bei ihrem ersten Auftrag, dem mysteriösen Tod einer Schülerin, ist ihr klar, dass sie eine Spur des Peinigers entdeckt hat. Das junge Mädchen ist nicht die Einzige, die unter sonderbaren Umständen verschwunden oder ums Leben gekommen ist. Als ein Kollege gefoltert wird, um Emmas Aufenthaltsort zu verraten, ist ihr klar, wie ernst es ihre Verfolger nehmen. Doch ihr ist nicht bewußt, wie nah sie ihr bereits sind und nach dem ersten Schock wird sie unvorsichtig. Nach den Krimireihen um Romy Beccare und Hannah Jakob ist Katharina Peters erneut ein äußerst spannender Krimi gelungen. Wieder ist die Ermittlerin im Mittelpunkt sehr sympathisch, mit bewundernswerten Stärken aber auch liebenswerten Schwächen. Der Schluss ist etwas abrupt, wie gut also, dass gerade schon der zweite Band erschienen ist. Cornelia Hoppe

„Todesstrand“ von Katharina Peters, Aufbau Verlag Berlin, 254 Seiten, 9,99 Euro

 

Teuflische Manipulation

Sie intrigiert, suggeriert, manipuliert, missbraucht Menschen als Versuchsobjekte, ohne jeden Skrupel und das schon ein Leben lang – Psychiaterin Dr. Alexandra Thorne. Zugleich hat sie einen ausgezeichneten, untadeligen Ruf, engagiert sich ehrenamtlich, ihre Patienten vertrauen ihr und sie wird häufig von Behörden als Beraterin und Gutachterin hinzugezogen. Wodurch sie immer neue mögliche Kandidaten für ihre abartigen, mörderischen Spiele kennenlernt. Doch Detective Inspector Kim Stone, klug und sensibel, lässt sich nicht täuschen. Als bei mehreren Todesfällen immer wieder ein Zusammenhang zur schönen Psychiaterin auftaucht, wird ihr schnell klar, dass sie auf perfide Weise für die Verbrechen  verantwortlich ist. Doch wie kann sie das beweisen? Sie muss ihr nachspüren und sich ihr nähern. Ein gefährliches Unterfangen. Vor allem, weil Kim Stone ein eigenes traumatisches Ereignis aus ihrer Kindheit noch immer nicht aufgearbeitet hat, was sie verletzlich und für die gerissene, eiskalte Psychiaterin interessant macht. Wird es der Kriminalistin gelingen, diese Frau zu stoppen, bevor ein weiteres Verbrechen geschieht? Denn die Psychiaterin hat eine neue Patientin: eine Frau, die glaubt, ihr Baby um jeden Preis vor der mörderischen Außenwelt schützen zu müssen. Atemlose Spannung, unbedingt lesen. Cornelia Hoppe

„Evil Games“ von Angela Marsons, Piper Verlag München, 74 Seiten,  14,99 Euro

Share Button