Kann eine Paartherapie Spaß machen?

  1. Juli, 20 Uhr, Komödie Bielefeld

Bei dieser musikalischen Komödie über die Ehe bleibt kein Auge trocken: Zwei Paare treten gleichzeitig die Therapie beim Paarberater Rüdiger an: Bei Wolfgang und Vera – beide um die 50 – ist nicht erst seit gestern die Luft raus: Sie will Nähe, er will seine Ruhe. Anders bei Gabi und Frank: Sie sind gestresst von ihrer dreijährigen, von Allergien geplagten Tochter. Oder rühren ihre Spannungen doch eher daher, dass Gabi stets bestimmt und Frank sich zurückhält?

Rüdiger, selbst eher glücklos in Liebesdingen, zieht alle Register der Tanz- und Gesangstherapie, um neuen Schwung in die festgefahrenen Beziehungen der beiden hilfesuchenden Paare zu bringen.

Die Veranstalter freuen sich auf einen „mitreißenden und heiteren Theaterabend mit den Hits von Falco, Bonnie Tyler, Dalida, Joy Divison und mehr“. In den Hauptrollen spielen Andrea Gerhard, Annette Mayer, Jochen Simon und Felix Zühlke.

Karten gibt es im Internet unter www.komoedie-bielefeld.de.

Wer fängt den Räuber Hotzenplotz?

  1. Juli bis 27. August, jeweils Sonntag, 16 Uhr, Freilichtbühne Nettelstedt

In dieser Saison präsentiert die Nettelstedter Freilichtbühne die mehrfach verfilmte Erzählung von „Räuber Hotzenplotz“ nach den Büchern von Otfried Preußler.

Handlung: Nachdem Wachtmeister Dimpfelmoser den Räuber Hotzenplotz gefangen hat, feiert die ganze Stadt. Der Bürgermeister befördert Dimpfelmoser zum  Oberwachtmeister und Räuber Hotzenplotz wird im Spritzenhaus eingesperrt. Doch nicht für lang: Schnell gelingt es dem geschickten Räuber, sich mit mit viel List und Tücke zu befreien. Dimpfelmoser ist ratlos: Wie konnte es Hotzenplotz gelingen, zu fliehen? Kasperl und Seppel stürzen sich Hals über Kopf ins Abenteuer, um den Räuber mit den sieben Messern und der Pfefferpistole selbst zu fangen. Dabei geraten sie in brenzlige Situationen, begegnen dem bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann und der guten Fee Amaryllis. Als Räuber Hotzenplotz dann auch noch die Großmutter entführt, kommt Dimpfelmoser auf die Idee, die Witwe Schlotterbeck um Hilfe zu bitten. Dank ihrer Glaskugel kann sie ihm sein Versteck zeigen. Doch wird er es auch diesmal schaffen, den Fliehenden zu fangen?

Die Freilichtbühne Nettelstedt liegt am Nordhang des Wiehengebirges im Stadtgebiet Lübbecke und kann auf eine über 90-jährige Geschichte zurückblicken. Damit ist sie eines der ältesten Amateur-Freilichttheater Deutschlands.

Ein Dorf in Aufruhr

  1. Juli, 20.30 Uhr, Goethe-Freilichtbühne Porta Westfalica

Rund drei Wochen nach dem Familienstück „Das Dschungelbuch“ feierte am 24. Juni das diesjährige Abendstück der Freilichtbühne Porta Premiere. Mit „Anatevka“ bringt das Ensemble ein weltbekanntes Musical zur Aufführung.

Erzählt wird die Geschichte des kleinen fiktiven Dorfes Anatevka zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt stehen der Milchmann Tevje, seine Frau Golde und seine fünf Töchter. In Anatevka führt man ein bescheidenes Leben, das fest verankert ist im jüdischen Glauben und in der Tradition. Langsam, aber sicher wird jedoch deutlich, dass eine neue Zeit anbricht: Immer konkreter wird die Gefährdung durch Pogrome und letztlich bleibt den Dorfbewohnern nichts anders übrig, als Anatevka zu verlassen. Parallel dazu verlieren alte Traditionen mehr und mehr an Verbindlichkeit.

In Anatevka spielen, singen und tanzen fast 60 Darsteller mit. Weitere 50 Personen sorgen für Kostüme und Maske, Technik und Bühnenbau. Die Regie liegt, wie schon bei „Dracula“ und „Der Name der Rose“, in den Händen von Werner Pichler. Die Choreographie stammt von Rosita Steinhauser. Ungewöhnlich für die Freilichtbühne ist, dass die Musik live auf der Bühne gespielt wird.

Karten gibt es unter www.portabuehne.de oder donnerstags bis samstags von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr unter (0571) 71368.

Artisten laufen zur Höchstform auf

  1. Juli bis 3. September, GOP-Varieté Bad Oeynhausen

Zum 25-jährigen GOP-Varieté-Jubiläum präsentieren die Moderatoren Emmi & Willnowski im Juli eine besondere Show: Das Publikum darf sich auf seine ganz persönlichen Lieblingskünstler, die überraschenden Exoten und atemberaubenden Newcomer des Varietés freuen: Mit dabei sind Tam und Phil, die als Comedy-Duo die Zuschauer mit einer Parodie der klassischen Messerwerfer-Nummer zum Lachen bringen wollen, Andrey Romanovski, der mit seinem außergewöhnlichen Bühnencharakter so wirkt, als wäre er einem Märchenbuch entsprungen, und „Gema y Miguel“, die besonders für das Prickeln und die Spannung bekannt sind. Außerdem auf der Bühne zu sehen sein wird das Duo Carido mit der seltenen und bezaubernden „perch balance“, Gabriel Drouin mit seiner karftvollen Darbietung am Cyr, einem Akrobatikgerät ähnlich dem Rhönrad, und die „Schlangenfrau“ Heejin Diamond.

Mit „Simply the Best“ geht das GOP ganz neue Wege: Die Show spielt mit gleichem Konzept, aber mit verschiedenem Ensemble in drei Theatern gleichzeitig. Das Publikum wird dazu aufgerufen, das Spektakel sowohl im GOP Bad Oeynhausen als auch im GOP Essen und Münster zu besuchen und dabei drei einzigartige Abende zu erleben.

„Showtime“ ist donnerstags um 20 Uhr, freitags und samstags um 18 und 21 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen jeweils um 14 und 17 Uhr. Tickets gibt es unter der Tickethotline (05731) 74480 oder unter www.variete.de.

Junge Straßenkünstler zeigen schauspielerisches Können

  1. Juli, 20 Uhr, Britta-und-Ulrich-Findeisen-Platz, Löhne

Im Rahmen des Sommertheaters Löhne präsentieren Straßenkünstler und -künstlerinnen ihre brandneuen Produktionen dem Publikum in lauschiger Sommerabend-Varieté-Atmosphäre.

„Frau Kanuschke – Warten auf Traude“ lautet das aktuelle Stück von Anja Gessenhardt, Isabel Janke und Conrad Wawara. Handlung: Die 80-jährige Frau Kanuschke ist auf dem Weg zu ihrer Freundin Trude, die ganz oben im vierten Stock wohnt. Zum verabredeten Zeitpunkt ist die aber nicht zu Hause, was für Ilse Kanuschke natürlich kein Hindernis darstellt.

„Der Widerspruch zwischen körperlicher Gebrechlichkeit der alten Dame und artistischer Höchstleistung an der Vertikalstange schafft ein außergewöhnliches Theatererlebnis“, sind die Veranstalter überzeugt. Isabel Janke begleitet die Aufführung mit Live-Musik.

Weitere Termine:

07.07.2017: Doris Friedmann & Juan M. Gomez

21.07.2017: Opus Furore & Eddie Only

28.07.2017: Natalie Reckert & Ben Smalls

Der Eintritt ist frei, jedoch wird um Spenden gebeten.

Eine märchenhafte Reise durch sieben Länder der Erde

  1. Juli, 19.30 Uhr, Wittekindsburg

Vor langer Zeit schlugen Könige und Burgherren Schlachten auf dem Wittekindsberg und rund um die Wittekindsburg. Heute kennt man dies nur noch aus der fantasievollen Welt der Märchen, in die Erzählerin Gisela Krohne ihre Zuhörer entführen möchte.

Im Rahmen des Kultursommer lädt Gisela Krohne ein, sie auf eine „märchenhafte Reise durch sieben Länder der Erde“ zu begleiten. Es kann emotional werden, denn eine Reise in die Welt der Märchen ist auch immer eine Reise in die Welt der Gefühle. Die Zuhörer dürfen sich bezaubern oder berühren lassen, um sich vielleicht sogar selbst in dem ein oder anderen Märchen wiederzufinden.

Gisela Krohne ist seit fünf Jahren Mitglied des Erzählkreises des Deutschen Märchen- und Wesersagenmuseums Bad Oeynhausen.

Für die Veranstaltung wird kein Eintritt fällig. Die Veranstalter geben eine Spendenempfehlung in Höhe von 8 Euro pro Person aus.

Anmeldungen werden unter (0151) 46234005 entgegengenommen.

Share Button