Rockmusik live genießen

  1. Juli, 19 Uhr, Schraub-Bar Bückeburg

Auch im Juli lässt das Team der Schraub-Bar seine Gäste nicht im Stich. Gleich zu Beginn des neuen Monats wird es sportlich: Unter dem Motto „Rock Aerobics“ findet am 5. Juli ein Aerobic-Kurs zu Rockmusik statt.

Weiter geht es am 7. Juli, diesmal unter dem Motto „Grill & Chill“: Andy Jones wird die Gäste ab 19 Uhr bei freiem Eintritt mit akustischer Musik verwöhnen. Gleiches gilt für den 14. Juli: An diesem Tag wird Jürgen Teschan auf der Bühne zu sehen und zu hören sein.

Ein besonderes Highlight wartet am 29. Juli, 19 Uhr, auf Rock-Fans: „Die Schwedinnen von Maida Vale sind der groovigste Stern, der derzeit den Himmel des Heavy Psychedelic Rock erklimmt“, freuen sich die Veranstalter bereits jetzt. Das Debüt-Album „Tales of the Wicked West“ wurde im August 2016 von „The Sign Records“ veröffentlicht und geht mittlerweile in die dritte Pressung. Nach einer Tour durch Deutschland und Frankreich im Februar und März 2017 wollen sie jetzt noch einmal unter Beweis stellen, warum ihre Musik so gelobt wird.

Und es gibt noch einen Grund zur Freude: Ab Juli hat die Schraub-Bar auch sonntags geöffnet. An diesen Tagen ist  das Team von 15 bis 20 Uhr für seine Gäste da.

28 Bands rocken Innenstadtfete

  1. und 8. Juli, Bad Oeynhausen

Bereits seit 45 Jahren ist die Innenstadtfete im Kurort eines der größten und traditionellsten Stadtfeste in der Region. Bummler und Flaneure kommen hier auf ihre Kosten: Von Bühne zu Bühne schlendern, Tanz- und Akrobatik-Shows bestaunen oder sich kulinarisch verwöhnen lassen – all dies ist bei der Innenstadtfete möglich.

Auch in diesem Jahr bietet sich den Besuchern ein breit gefächertes Show- und Musikprogramm: 28 Bands auf sieben Bühnen garantieren, dass für jeden Musikgeschmack etwas dabei ist. Die Auswahl reicht von Blues, Punk, Funk, Rock, Pop, Schlager, Oldies, Rock’n’Roll bis zum Gospelchor. Die Highlights sind am Freitag- und Samstagabend auf der Bühne an der Auferstehungskirche die Bands „True Collins“ und die „Toten Ärzte“ (Foto).

Auch die „Rockwiese“ lädt zum Feiern ein: Die Besucher erwartet eine Mischung aus bekannten Rock- und Metalbands, lokalen Größen und Newcomern aus der Umgebung. Seit vielen Jahren ist die Rockwiesebühne dafür bekannt, dass dort Bands zu sehen sind, die auf keiner anderen klassischen Stadtfestbühne auftreten.Viele Gruppierungen hatten bereits die Möglichkeit, sich auf der „Rockwiese“ einem großen Publikum zu präsentieren.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.innenstadtfete.com.

Musikgenuss vor historischer Kulisse

  1. Juli, 15 Uhr, Fort A, Minden

Bereits zum zweiten Mal nach 2016 veranstaltet die Belcantolino-Musikschule einen Musik-Tag für Familien. Rund 300 Zuschauer besuchten die Erstauflage der Veranstaltung in dem historischen Militär-Gemäuer. Auch in diesem Jahr haben sich die Verantwortlichen der Belcantolino-Musikschule ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm ausgedacht. Interessierte haben so die Möglichkeit, mit allen Facetten der modernen Musik in Kontakt zu treten.

Die Sängerinnen und Sängern der Chorklassen aus fünf Mindener Kindergärten eröffnen den Familientag um 15 Uhr. Sie präsentieren ihr Repertoire und laden zum Mitsingen und Mitmachen ein.

Unter dem Motto „Mal gruselig, mal heiter, aber immer besonders“ steht die Aufführung des Kinderchors „Belcantolino Kids“, die um 16.30 Uhr startet.

Kinder zwischen fünf und 12 Jahren geben ab 18 Uhr ein Konzert, bei dem neben dem Gesang auch Gitarre und Klavier zum Einsatz kommen. Die Zuschauer dürfen sich hier auf einfache bis anspruchsvolle, handgemachte Musik freuen. Die jungen Musiker spielen sowohl solo als auch im Ensemble.

Den Abschluss bildet der Mindener Frauen-Popchor: Um 19 Uhr singen die Damen einen Ausschnitt aus ihrem aktuellen Programm „Reine Frauensache“. Mit Songs von Coldplay bis Glasperlenspiel, über „Jackson 5“ bis hin zu aktuellen Charthits sorgt der Damenchor für gefühlvolle Momente.

Einlass ist ab 14.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Gefühlvolle Live-Musik mit Gänsehaut-Garantie

  1. Juli, 21 Uhr, „Barre’s Brauwelt“, Lübbecke

„Immer wieder treffen wir auf tolle Menschen, die sich auf unterschiedlichste Weise einbringen“, sagen Monja Holle-Alt und Willie Wilcek. Die beiden Vollblut-Musiker haben das Projekt „MonJa“ ins Leben gerufen, um zusammen musikalisch aktiv zu werden. Aus dieser Zusammenarbeit sind einige eigene Songs entstanden, die die beiden nicht nur für sich behalten, sondern mit ihren Zuschauern und Zuhörern teilen möchten.

Doch Monja-Holle-Alt und Willie Wilcek stehen nicht allein auf der Bühne: Unterstützung erhalten sie von Gitarrist Karl-Heinz Wendlandt aus Bünde und dem Bielefelder Keyboarder Torsten Polakowski. Für den richtigen Rhythmus sorgt Schlagzeuger Sören Gumprecht aus Stadthagen. Gefühlvolle Streichmusik liefern der Herforder Violinist Janusz Bulka sowie  der Kontrabassist Peter Burrack, der an diesem Tag die Vertretung von Florian Galow übernimmt.

In Lübbecke ist das Ensemble nicht unbekannt: Im Mai diesen Jahres war „MonJa“ live und unplugged um „Jazz-Keller“ zu sehen. „Das war ein wunderschönes Erlebnis für uns alle und viele Menschen fragten uns im Anschluss, ob und wann es ein weiteres Konzert geben wird.“ Mit „Barre’s Brauwelt“ war schnell eine passende Location gefunden. „Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Abend mit leisen Tönen und ganz viel Gänsehaut“, so die Musiker.

Weserlieder am Fluss und im Flow

  1. Juli, 19 Uhr; 29. Juli, 18.30 Uhr, Weserpromenade

Viel neue Musik und viel Flair gibt es beim Weserlieder Open-Air-Festival: In 2017 möchten die Organisatoren an den Vorjahreserfolg anknüpfen und präsentieren zur 15. Auflage des Kult-Festivals ein abwechslungsreiches und hochklassiges Line-Up mit insgesamt neun Bands:

„Mit „Who Killed Bruce Lee“ aus dem Libanon kommt einer der wohl  interessantesten neuen Acts auf dem internationalen Musikmarkt an die Weser und wird auch dort sicher für viel Wirbel sorgen“, zeigen sich die Veranstalter optimistisch.  „Radio Havanna“, die Headliner am Freitag, mischen Punk, Rock und Pop zu einem Party-Mix, bei dem die Message nicht zur kurz kommen wird. Unter anderem haben auch die Bands „Krachtot“, „Schafe und Wölfe“, „Jail Job Eve“ (Foto) und „PÊL“ ihr Erscheinen angekündigt. Auch die regionale Musikszene wird bei der 15. Auflage des Kult-Festivals eine wichtige Rolle spielen: So eröffnet mit „The Cracklins“ erneut eine junge Band aus der Region das Open-Air und auch die „Ted Tape Tendencies“ dürfen endlich die Weserliederbühne rocken.

Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zum Festival und zu allen Bands gibt es auf www.weserlieder.de.

Share Button